Wissens-Check für das elektronische Patientendossier (EPD)

Die Vorteile des EPD

Mit dem EPD erhalten Sie die Kontrolle über Ihre Dokumente. Den Gesundheitsfachpersonen wie zum Beispiel den Ärzten, Apothekerinnen oder Pflegefachpersonen ermöglichen Sie einen raschen und einfachen Zugang zu wichtigen Informationen. Die Sicherheit einer Therapie wird erhöht und das Risiko von Fehlentscheiden gesenkt.

Pluspunkte entdecken

Klicken Sie auf die Pluspunkte der interaktiven Grafik, um die Vorteile des EPD kennenzulernen.

  • Im Notfall sofort verfügbar

    In einem medizinischen Notfall kann jemand bewusstlos oder nicht ansprechbar sein. Aber genau in diesem Moment können Informationen wie Allergien oder Medikation sehr hilfreich sein. Mit dem EPD sind diese Informationen sofort verfügbar.

    Transparenz in der Behandlung

    Das EPD enthält ältere und neuere Dokumente. Dadurch können Sie und Ihre Gesundheitsfachpersonen nachvollziehen, welche medizinische Behandlung oder pflegerische Massnahme wann und warum durchgeführt wurde

    Zugang zu Ihren Dokumenten

    Ohne das EPD erhalten Sie nur Einblick in ein medizinisches Dokument, wenn Sie ausdrücklich bei Ihrer Gesundheitsfachperson danach fragen. Mit dem EPD können Sie Ihre wichtigsten Dokumente jederzeit einsehen.

    Höhere Gesundheitskompetenz

    Mit dem EPD werden Ihre Rechte gestärkt. Dank des Überblicks über Ihre Gesundheitsinformationen können Sie aktiver am Behandlungsprozess teilnehmen.

    Kontrolle über Ihr Dossier

    Sie legen fest, wer ausser Ihnen Ihre Dokumente einsehen kann.

    Bessere Behandlungsqualität und mehr Sicherheit

    Wenn Gesundheitsfachpersonen einen einfachen Zugriff auf behandlungsrelevante Dokumente haben, dann kommen sie rasch zu wichtigen Informationen. Unnötige oder doppelte Behandlungen können dadurch vermieden werden.

Wissens-Check
Welche Vorteile hat das EPD?

Bitte wählen Sie alle korrekten Antworten aus (Mehrfachauswahl möglich):

Zuletzt geändert am 28.05.2019